German Arabic Czech English Greek Hungarian Italian Polish Romanian Russian Spanish Turkish

OSEM 2014

Nittenau. (sw) Der Höhepunkt der oberpfälzer Schachturnierserie, die viertägige Schachoberpfalzmeisterschaft, fand in diesem Jahr in Sinzing statt und fand mit dem SC Sinzing einen würdigen Ausrichter. 94 oberpfälzer Schachspieler traten in diesem dreigliedrigen Turnier an, um die Aufstiegs- und Qualifikationsplätze auszuspielen.

7 Spieler der Nittenauer Schachabteilung waren an diesem Höhepunkt dabei und erspielten sehr gute Ergebnisse für den TSV Nittenau.

Michael Plank trat in der mit 22 Teilnehmern besetzten Meisterklasse I an, bei welcher er um ein Haar an der Sensation vorbeischrammte. Nachdem er den späteren Turniersieger und Favoriten Roland Schmid in der dritten Runde besiegen konnte, führte er nach 5 Runden das Teilnehmerfeld mit 4,5 Punkten an. In der Runde 6 und 7 musste er jedoch zwei unglückliche Niederlagen einstecken. Mit einem Remis in der Abschlussrunde sicherte er sich bei 5 Punkten den 3. Platz, was die Qualifikation zur Bayerischen Einzelmeisterschaft 2014 bedeutete. Dieser dritte Platz war das beste Einzelergebnis eines Nittenauer Schachspieler in der Oberpfalzmeisterschaft seit über 15 Jahren.

Tabelle M1 2014

Michael Plank:Michael Plank

 

In der mit 54 Schachspielern besetzten Meisterklasse III konnte sich Marion Kammer mit einer starken Kampfleistung den 6. Platz erreichen und sich somit einen der begehrten 8 Aufstiegsplätze in die MII sichern. Die Leistung ist umso erstaunlicher, da die Nittenauer Schachspielerin vom 25. Setzplatz aus startete.
Nach den ersten 6 Runden konnte Marion Kammer 5 mal gewinnen und belegte mit 5 Punkten den dritten Platz. Am Schlusstag musste die Nittenauerin zweimal mit Schwarz antreten und verlor dabei beide Male unglücklich. Die erkämpften 5 Punkte und die beste Buchholzwertung des gesamten Teilnehmerfeldes reichte am Ende jedoch für den 6. Platz und somit stieg Sie zum vierten Mal in Ihrer Schachkarriere in die Meisterklasse II auf.

Der Nittenauer Nachwuchsspieler Tobias Brunner erspielte sich in der M III ebenfalls 5 Punkte, aufgrund der schlechten Buchholzwertung reichten diese 5 Punkte nur zum 13. Platz noch vor Spartenleiter Manfred Preischl der sich 4,5 Punkte und den 20.Platz erspielte. Dennis Kummer und Armin Trautner blieben mit 3 bzw. 2,5 Punkte und den Plätzen 43 und 47 im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Fabian Kammer erreichte in seiner ersten Oberpfalzmeisterschaft bei 1,5 Punkten den 51. Platz.

Tabelle M3 2014

Marion Kammer:

Marion Kammer

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen